Evangelische Landeskirche in Württemberg

Hier finden Sie Informationen zu Prävention, Intervention und Hilfe bei sexuellem Missbrauch innerhalb der protestantischen Konfession in Württemberg.

Unabhängiger Beauftragter der Bundesregierung

Der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) ist das Amt der Bundesregierung für die Anliegen von Betroffenen und deren Angehörigen, für Expertinnen und Experten aus Praxis und Wissenschaft sowie für alle Menschen in Politik und Gesellschaft, die sich gegen sexuelle Gewalt engagieren.

Die Website des Unabhängigen Beauftragten - aktuell Johannes-Wilhelm Rörig - ist das zentrale Informationsportal für das Themenfeld des sexuellen Kindesmissbrauchs in der Bundesrepublik Deutschland. Das Portal gibt Einblick in die Arbeit des UBSKM, dokumentiert Aktivitäten sowie Entwicklungen und bietet zahlreiche Informationen und Hilfestellungen für Betroffene, Angehörige, Fachkräfte und Interessierte.

Die Initiative „Kein Raum für Missbrauch“ des UBSKM hat zum Ziel, dass alle Einrichtungen und Organisationen in Deutschland wie Schulen, Kindertagesstätten, Heime, Sportvereine, Kliniken und Kirchengemeinden ebenso wie Anbieter von Kinder- und Jugendreisen Schutzkonzepte zur Prävention und Intervention einführen. Sie sollen zu Orten und Erfahrungsräumen werden, an denen Kinder und Jugendliche wirksam vor sexueller Gewalt geschützt sind.

Am 5. Februar 2019, dem "Safer Internet Day", startete der UBSKM Johannes-Wilhelm Rörig das neue Portal für Medienpädagogik und Gewaltprävention www.wissen-hilft-schützen.de. Das Portal richtet sich an pädagogische Fachkräfte, aber auch Eltern. Es bietet einen Überblick über Präventionsmaterialien zur Medienpädagogik und Gewaltprävention sowie zu Fortbildungs­-, Hilfe-­ und Beratungsangeboten.

Missbrauch verhindern! - Kampagne der polizeilichen Kriminalprävention

Die Polizei informiert in Kooperation mit der Opferschutzorganisation WEISSER RING e.V. über sexuelle Gewalt an Minderjährigen. Wie gehen die Täter vor? Wie erkenne ich, dass ein Kind sexuell missbraucht wird? Die Seiten vermitteln Informationen über das tatsächliche Ausmaß des Missbrauchs, über Täterstrategien oder über Anzeichen für Missbrauch. Diese Hinweise sollen Erwachsenen helfen, Missbrauch zu erkennen, zu unterbrechen und Betroffenen zur Seite zu stehen.
Ein wichtiger Teil des Opferschutzes ist auch eine Anzeige des Missbrauchs bei der Polizei. Deswegen enthalten die Seiten vielfältige Hinweise über die Arbeit der Polizei von der Anzeigenerstattung bis zur Gerichtsverhandlung.

Mit den fünf Schritten der Kampagne „Missbrauch verhindern!“ will die Polizei Erwachsene stärken, damit sie Kinder schützen können.